Erdölbohrung - Bürger Initiative Otterstadt BIO e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

>>> BIO aktuell <<< > Erdöl
Erölbohrung in Otterstadt

In Sichtweite von 500 Metern zur unserer Otterstadter Gemarkung soll nach Erdöl gebohrt werden. Das wurde durch die Ortsgemeinde Otterstadt und die Verbandsgemeinde Waldsee abgelehnt. Die Gemeinden haben jedoch kein Vetorecht, sodass nach Genehmigungen durch das zuständige Landesamt für Geologie und Bergbau in Mainz sowie durch die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd in Neustadt mit den Arbeiten begonnen werden kann.


Foto 1: Fotomontage zeigt geplante Industriezone inmitten landwirtschaftlich genutzter Fläche
und naturnaher Auenlandschaft <vergrößern>

Gegen diese Unternehmung hat sich eine Interessengemeinschaft gebildet, die sich regelmäßig freitags trifft. Ein Kontakt zu dieser Gruppe kann über die BIO e.V. hergestellt werden. Schreiben sie uns unter info@bio-otterstadt.de oder nehmen sie direkt Kontakt unter keinoel@otterstadt.com auf.


Foto 2: Projekte in Otterstadt  <vergrößern> Quelle: maps.google.de

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd hat Otterstadt voll im Griff: Östlich soll die Deichlinie verlegt werden und westlich wird momentan Ackerland in Industriegebiet umgewandelt, damit industriell gebohrt werden kann. Mit den Bohrungen kommt ein mächtiges und antiquiertes Bergbaurecht zum Tragen, das quasi keine Bürgerbeteiligung vorsieht.
Die Interessen vieler Bürger und Anwohner von Otterstadt und Waldsee werden von den beiden Verwaltungsinstanzen in Mainz und Neustadt kaum berücksichtigt. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd proklamiert auf ihrer Homepage für die Menschen und die Umwelt arbeiten (siehe hier) und das Landesamt für Geologie und Bergbau die Bürger einbeziehen zu wollen (siehe hier). Mehr als Anhörungen werden jedoch nicht zugestanden. Es gibt wenige Hebel für die kommunale Verwaltung. Orts- und Verbandsgemeinderäten fehlen gute Möglichkeiten wirkungsvoll zu intervenieren. Die BIO e.V. möchte trotzdem die Bürger über das Thema informieren und sie ausdrücklich gegen die Bohrungen und die Förderung von Erdöl auf Otterstadter Gemarkung unterstützen.

Wir leben in Otterstadt.

Jens Gastorf
Vorsitzender der Bürger Initiative Otterstadt BIO e.V.


Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd
Landesamt für Geologie und Bergbau
Foto 3: Lageplan mit Bohrplatz <vergrößern>


Foto 4: Geplanter Bohrplatz liegt zwischen Otterstadt und Waldsee (Fotomontage) <vergrößern>


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü